Warum keinen Account erstellen und Vorteile genießen? Oder hast du vielleicht vergessen dich Einzuloggen?

Hinweis: Dies ist das Archiv-Wiki zu Final Fantasy XIV. Um das Wiki für Final Fantasy XIV:A Realm Reborn zu finden, seht HIER!.

Das Ei der Propheten 2011

Aus Square Enix Heavens: Final Fantasy XIV Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Ei der Propheten (15.04.2011)-1.jpg
Vom höchsten Wipfel des höchsten der abertausend Bäume des Finsterwalds herab späht der „Der Rabe“ mit kritischem Blick und spitzer Feder! Oliver Gutfreund, Chefredakteur der scharfzüngigsten Zeitung Gridanias, wartet heute mit einem weiteren Teil unseres topaktuellen Specials auf: „Die Eier der Propheten“ - heute mit dem Sensations-Interview zu den Hintergründen und Details zum sogenannten „Eier-Ritual“!

●Seherin und Medium? Fanatikerin oder ein übler Scharlatan?

Ihr Name: Jihli Aliapoh, die „Träumerin“. Ihre Mission: die Durchführung eines okkulten Rituals, des „Eier-Fests“. So viel hat sich ja bereits herumgesprochen - aber wer ist diese Frau wirklich, die mit seltsamen Gesängen auf den Lippen durch die Straßen wandelt und Eier an wildfremde Passanten verteilt? Bemerken wir hier nicht ein irres Leuchten in den Augen der selbsternannten Prophetin?

Dem „Raben“ ist es gelungen, die umstrittene Sektenführerin höchstpersönlich für ein exklusives Interview zu treffen. Machen Sie sich selbst ein Bild von der Person, die Gridania bewegt, und den Lehren, die sie unters Volk bringen will!

Der Rabe: Frau Aliapoh, den Anstoß zu ihren Aktivitäten hat Ihnen also ein Traum geliefert?
J. A.: Ja, so ist es. Es war eine mystische Vision von außergewöhnlicher Klarheit. Zwölf Eier, in denen die Saliah auf ihre Geburtsstunde warten, werden vom Himmel herabkommen; das hat mir einer dieser zwölf Weisen verkündet. „Macht euch bereit! Wir werden erstehen in blendendem Schein, aus spröder Schale, glanzvoll und rein!“ Genau das war der Wortlaut.

Der Rabe: Und das haben Sie für eine Offenbarung gehalten und eine religöse Sekte ins Leben gerufen?
J. A.: Sekte? Passen Sie auf Ihre Wortwahl auf! Es geht um Spiritualität und um die rettende Botschaft, die die Weisen an uns alle gerichtet haben. Ich habe mir also die überirdische Schönheit der reich verzierten Saliah-Eier, die ich im Traum gesehen habe, genau eingeprägt und sofort begonnen, Dodo-Eier zu färben und zu verzieren, um die Muster originalgetreu zu reproduzieren. Nun, meine Mitbürger waren zunächst sehr skeptisch - so wie Sie, mein Lieber. Aber nach und nach haben die Leute die Wichtigkeit der Mission begriffen und sich mir angeschlossen. Ganz Gridania sammelt nun Eier im Auftrag der Saliah.

Der Rabe: Geht es den Leuten nicht vielmehr um die eigenwilligen Kopfbedeckungen, die Sie für das Eiersammeln in Aussicht stellen?
J. A.: Nun, ich bestreite nicht, dass einige wohl sehr weltliche Motive haben. Natürlich wäre es wünschenswert, bei allem ein reines Herz zu haben, aber im Moment steht in im Vordergrund, dass wir handeln, nicht, warum wir das tun. Wir müssen den Boden für die Saliah bereiten, auf dass sie uns beistehen mögen.

Der Rabe: Welches „Handeln“ meinen Sie damit?
J. A.: Es ist unbedingt nötig, die Saliah-Eier warm zu halten, damit sie für das große Eier-Ritual bereit sind, mit dem die weisen Saliah auf dieser Welt willkommen geheißen werden. Wir geben den Leuten die nötigen Anweisungen dazu. Besonders einer meiner Jünger, Bricot, ist hierbei sehr aktiv.

Der Rabe: Vielen Dank für das Gespräch, Frau Aliapoh.


● Weiter kein Ende des Zustroms

Trotz der dünnen Beweislage der Bewegung - ein einziger Traum der Führerin - bekommt die Schar um Aliapoh immer mehr Zulauf. Alle Welt scheint in Erwartung des Festes zu sein. Doch werden sich die Saliah, die sogenannten Weisen, tatsächlich durch das Wärmen von verzierten Eiern herbeirufen lassen? Hier müssen wir noch abwarten, wen die Realität eines Besseren belehrt: die eifrigen Ei-Sammler oder die nicht sammelnden Skeptiker ...

Oliver Gutfreund, Chefredakteur


Das Ei der Propheten (15.04.2011)-2.jpg



Block.png

Veranstaltungszeitraum:

15. April (Fr) 8:00 bis 9. Mai 2011 (Mo) 14:59 (GMT)


Block.png

Jihli Aliapoh und die „Träumerinnen

Erstaunlicherweise sind nicht nur in Gridania, sondern auch in den anderen beiden großen Städten Eorzeas ähnliche Medien wie Jihli auf der Bildfläche erschienen. Auch sie wollen Träume von Eiern gehabt haben, weshalb sie von den Leuten „Träumerinnen“ genannt werden. Zufall, Synchronizität oder das Phänomen des Trittbrettfahrers? Wer es wissen will, muss sich wohl selbst einen Eindruck davon verschaffen.

Bullet3.png

Aufenthaltsort der Träumerinnen

Bullet2.png Limsa Lominsa, Obere Decks

Das Ei der Propheten (15.04.2011)-3.jpg


Bullet2.png Gridania

Das Ei der Propheten (15.04.2011)-4.jpg


Bullet2.png Ul'dah, Ebene der Händler

Das Ei der Propheten (15.04.2011)-5.jpg




SquareEnix.png
Das Bearbeiten dieses Artikels ist z.Z. gesperrt, um neu veröffentlichtes Material von Square Enix im Original zu bewahren. Benutzer können Änderungen auf der Diskussionsseite besprechen.


Siehe auch