Warum keinen Account erstellen und Vorteile genießen? Oder hast du vielleicht vergessen dich Einzuloggen?

Hinweis: Dies ist das Archiv-Wiki zu Final Fantasy XIV. Um das Wiki für Final Fantasy XIV:A Realm Reborn zu finden, seht HIER!.

2011 - Aktualisierung der Seite zu den Staatlichen Gesellschaften (21.07.2011)

Aus Square Enix Heavens: Final Fantasy XIV Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aktualisierung der Seite zu den Staatlichen Gesellschaften (21.07.2011)-1.png
Das Meer, unsere große nährende Mutter, erreicht alle Gestade, und die Schiffe, unsere sicheren Behausungen auf der rauen See, tragen die Stimmen auch unserer entferntesten Brüder zu uns. Die „Limser Rundschau“ hat wieder eine aufsehenerregende Neuigkeit aufgegriffen ... und stellt eine gewagte Hypothese auf.


Am Pier flattert die Drachenbootfahne

Aktualisierung der Seite zu den Staatlichen Gesellschaften (21.07.2011)-2.png

Unser Heimathafen ändert stetig die Gestalt, doch eine Menge der Seeleute haben es noch nicht registriert. Wie, es ändere sich doch jeder Hafen ständig? Ja, schon – doch in letzter Zeit wird es hier etwas zu bunt. Richtig, ich meine die Flaggen, die jetzt überall flattern: das schwarze Schiff auf rotem Grund, die Drachenbootflagge. Die Flagge eines Kriegsschiffs. Offenbar hat die Wiedergründung des Mahlstroms zu einem gewissen Übermut geführt, jedenfalls hat irgendein hohes Tier beim Militär beschlossen, die Stadt damit zu überschwemmen – aber verdammt noch mal, das ist eine FREIE Hafenstadt! Schön, wenn sich manche dadurch von Kampfgeist beflügeln lassen, doch den meisten gehen die provokativen Fähnchen einfach gegen den Strich. Was hat Admiralin Merlwyb überhaupt mit ihrem „Mahlstrom“ vor, dieser angeblich staatlichen Privatarmee mit allen verfügbaren Kämpfern, die sich so einmütig von ihr führen lässt? Hier haben wir endlich die Antwort! Eine glückliche Fügung hat uns höchst aufschlussreiche Dokumente in die Hände gespielt.

Ishgard unterwerfen? Im Ernst?

Man beachte zuerst die Zeichnung unten: Es handelt sich um ein internes Dokument des Mahlstroms, auf das wir bei unseren Nachforschungen gestoßen sind. Der Informant versichert, dass es eine Kopie von den Unterlagen sei, die die Ritter von Ishgard an diejenigen Krieger austeilen, die sich an der Rückeroberungsschlacht der Feste Dzemael beteiligen.




Feste Dzemael, Zone A; taktische Skizze
Zone A der Feste noch in Konstruktion befindlich. Felswände nur roh behauen, zahlreiche kritische Höhlen und Vorsprünge. Den definierten Einsatzbereich zu verlassen ist streng verboten. Welche Fallen gelegt wurden, ist nicht zu abzusehen. Oberstes Gebot ist, sich den Plan gründlichst einzuprägen und sich strikt an die Anweisungen zu halten. Handelt wohlüberlegt. Wir zählen auf euch.

Aktualisierung der Seite zu den Staatlichen Gesellschaften (21.07.2011)-3.png

I
Zugang zu den Chocobo-Ställen. Inneres noch in Bau befindlich, Beschuss durch Eindringlinge. Die meisten unserer Minenarbeiter verloren.
II
Rachen des Löwen. Hier sollten urspünglich Schießscharten oder ein Versteck für die Ritter für tödliche Hinterhalte eingerichtet werden. Wahrscheinlich, dass die Eindringlinge hier einen Teil ihrer Streitkräfte positionieren.
III
Eingang zum Großen Saal. Strategisch wichtiger Punkt. Vom anschließenden Saal gelangt man ins tiefe Innere der Feste. Falle der Eindringlinge hoch wahrscheinlich.




Aktualisierung der Seite zu den Staatlichen Gesellschaften (21.07.2011)-4.png

Die Feste Dzemael ist eine massiv verstärkte Befestigungsanlage, in der sich die Ritter von Ishgard im Kampf gegen die Drachen verschanzen wollten. Und doch haben die Eindringlinge diese so hoch sichere Anlage ohne Schwierigkeiten eingenommen. Wenn man dem „Mithril-Boten“ Glauben schenken darf, sollen die Eroberer garleische Soldaten sein; jedenfalls sind die Eindringlinge offenbar versierte Strategen, und den Anmerkungen auf der taktischen Skizze nach zu urteilen sind sie auch noch mit Gewehren ausgerüstet. Ja, in der Tat – wer, abgesehen von unseren eigenen Landstreitkräften, käme in Frage, wenn nicht die Garlear?
Die uneinnehmbare Feste in den Händen der imperialen Soldaten. Um die Anlage zurückzuerobern, müssen wir wohl die Fallen, die die Garlear uns garantiert gestellt haben, vorhersehen und sie dann einen nach dem anderen ausmerzen ...

Aber es bleibt noch die überaus interessante Frage: Warum hat der Mahlstrom eine Kopie von streng vertraulichen militärischen Dokumenten der Ritter von Ishgard in der Schublade? Ich formuliere das zunächst nur als reine Vermutung, doch ... will der Mahlstrom hier nicht vielleicht die Verwirrung ausnutzen, um genug über die Pläne und Kampfstärke der Garlear in Erfahrung zu bringen – und dann den Stützpunkt in Ishgard selbst übernehmen?

Der Mahlstrom – angeblich zusammengezimmert, um einer beispiellosen Gefahr für den Stadtstaat zu begegnen. Wogegen um alles in der Welt wird er seine Kraft richten? Ist er die Trumpfkarte, wenn es zur direkten Konfrontation mit den garleischen Streitkräften kommt? Oder plant Admiralin Merlwyb vielmehr, mit Hilfe des Mahlstroms selbst die Vorherrschaft in Eorzea an sich zu reißen ...? Nur zum Nachdenken, als kleines Gedankenexperiment. Machen Sie sich ihr eigenes Bild – bald wird sich zeigen, wie die Dinge wirklich liegen ...

Yumah Molkot



Squareenix.PNG
Das Bearbeiten dieses Artikels ist gesperrt, um neu veröffentlichtes Material von Square Enix im Original zu bewahren. Benutzer können Änderungen auf der Diskussionsseite besprechen.