Warum keinen Account erstellen und Vorteile genießen? Oder hast du vielleicht vergessen dich Einzuloggen?

Hinweis: Dies ist das Archiv-Wiki zu Final Fantasy XIV. Um das Wiki für Final Fantasy XIV:A Realm Reborn zu finden, seht HIER!.

Auf der Siegerstraße (Gridania)/Plot Details

Aus Square Enix Heavens: Final Fantasy XIV Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spoiler.png
SPOILER WARNUNG: Details über einen Auftrag, einer Mission oder andere Final Fantasy XIV Spielinhalte folgen.
Auf der Siegerstraße (Gridania) - Gridania
Skript Part 1:
Fulke: Wir haben einen Notfall! Die garleische Sendeanlage, die in Castrum Novum steht, ist in Betrieb genommen worden!

Fulke: Dritter Novize Watanuki. Ich denke, du weißt, was das bedeutet. Jetzt geht es um das Schicksal des ganzen Kontinents.

Fulke: Lauf zur Wappenbruch-Höhle nordwestlich von Camp Bröckelstrunk, so schnell du kannst. Stoß zu unseren Leuten, die dort zur Stürmung von Castrum Novum stationiert sind. Beeil dich!

Skript Part 2:
Jakys: Dritter Novize Watanuki, du kommst spät ... Zumindest kam mir die Zeit, seit ich von deinem Kommen erfahren habe, wie eine Ewigkeit vor!

Jakys: Die Einheiten, die vom Großsturmkapitänleutnant R'ashaht Rhiki des Mahlstroms, vom Erleuchteten Prior Quinquerol der Bruderschaft der Morgenviper und von mir angeführt werden, haben sich auf obersten Befehl als erste alliierte Armee zusammengeschlossen, um eine gemeinsame Frontlinie zu errichten.

Jakys: Zu unseren Aufgaben gehört die Sabotage einer Einrichtung im Castrum Novum, und natürlich wirst du bei dieser Operation an unserer Seite kämpfen!

Jakys: Dass die Garlear in ihrem Stützpunkt einen Sendeturm errichtet haben, wird man dir ja lang und breit erklärt haben.

Jakys: Wir werden ins Innere des Turms eindringen und den wichtigsten Teil, ohne den er nur noch Schrottwert hat, zerstören.

Jakys: Wirf mal einen Blick hierauf. Dies ist in etwa die innere Struktur von Castrum Novum. Bei bisherigen Erkundungen konnten wir die ungefähre Lage des Turms bestimmen.

Jakys: Mach dir keine Illusionen! Der Weg bis zum Turm wird von Gegnern gesäumt sein. Unsere Späher haben auch die Anwesenheit einer großen Anzahl von Avantgardisten bestätigt. Besonders tagsüber gleicht der Stützpunkt einer uneinnehmbaren Feste!

Jakys: Zurück zum Angriffsplan: Der Stützpunkt ist in mehrere Sektoren aufgeteilt, die mit Toren verbunden sind. Ein Blick auf die Karte wird dir zeigen, dass wir mehrere Tore durchbrechen müssen, um überhaupt bis zum Turm vorzustoßen!

Jakys: Die Tore sind so stabil, dass wir nur hindurchkommen, wenn sie für die Wachmannschaften während ihrer Rundgänge geöffnet werden ...

Jakys: Du ahnst inzwischen, worauf ich hinaus will?Richtig! Dieser Einsatz ist äußerst heikel. Aber irgendjemand muss es machen, und wer wäre besser geeignet als die Bezwingerin Ifrits und Garudas? Hohepriesterin Kan-E-Senna hat dich persönlich für diesen Einsatz vorgeschlagen ... ja sogar auf deiner Teilnahme bestanden!

Jakys: Die alliierte Armee wird Nael van Darnus und seine Truppen beschäftigen, während du die gegnerische Verwirrung nutzt und mit einer kleinen Gruppe ins Innere von Castrum Novum eindringst.

Jakys: Es geht darum, schnell zum Sendeturm zu gelangen und dessen Zentrum zu zerstören!

Jakys: Alle weiteren Einzelheiten zu diesem Einsatz wirst du von der Ersten Schlangenpriesterin Vevina erfahren.Hast du alles verstanden, was ich dir gerade erklärt habe?

Jakys: Bei diesem Einsatz zählt nur ein erfolgreicher Abschluss! Rückzug gibt es nicht!Also, alles Weitere erfährst du von der Ersten Schlangenpriesterin Vevina.

Vevina: Oh, Dritter Novize <NAME>! Die Verstärkung bist also du? Sehr gut.

Vevina: Cid, der Leiter der Garlond-Metallwerke, konnte rekonstruieren, wie das Innere des Sendeturms beschaffen sein dürfte. Lass es mich dir kurz erklären.

Vevina: Die Operation Sendeturm ist essenziell, um das „Projekt Meteor“ der Garlear zu stoppen. Deshalb können wir auch nur absolut verlässliche, kampferfahrene Leute in das Lager schicken.

Vevina: Wenn ihr euch zu lange im Inneren aufhaltet, wird ein Schutzmechanismus der Anlage aktiv, der Fremdkörper aufspürt und nach draußen teleportiert. Ihr müsst die Operation zum Abschluss bringen, bevor euch das System entdeckt!

Vevina: Aber ob ihr Erfolg habt oder nicht, ihr müsst auf jeden Fall Bericht erstatten, sobald ihr wieder draußen seid. Verstanden?

Vevina: Wartet erst unsere Genehmigung ab, wann ihr den Sendeturm erneut betreten sollt. Berauscht vom Kampfgetümmel haben schon viele leichtsinnig ihr Leben geopfert.

Vevina: Diese Schlacht ist nicht mehr nur die Sache einer einzigen Einheit oder Stadt. Hier kämpfen Mitglieder aller Staatlichen Gesellschaften für ein gemeinsames Ziel. Dies ist der Geist der Eorzäischen Allianz!

Vevina: So, der Rest liegt an euch. Castrum Novum hat starke Verteidigungsanlagen. Ihr werdet euer Leben aufs Spiel setzen müssen.

Vevina: Aber ich nehme an, ihr seid euch des Risikos bewusst - das sind wir alle.Viel Glück.

Skript Part 3:
Nael van Darnus: Welch Frevel, einem primitivem Angstinstinkt zu folgen und so mein wunderbares Projekt Meteor zu stören ...!

Nael van Darnus: Und doch habe ich mir diesen Fehler selbst zuzuschreiben. Ich hatte nicht gedacht, dass eine Horde geschlagener, sonst nur laut bellender Hunde sich so verbissen wehren würde, wenn ich sie so weit in die Enge treibe ...

Nael van Darnus: Den Sendeturm zu sabotieren, auf dass Dalamud vom rechten Weg abkomme!

Nael van Darnus: Sechs Mal schon stand am Ende einer Zeit geprägt von Fäulnis und Degeneration ein vielversprechender Neubeginn. Doch es scheint unmöglich zu sein, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen.

Nael van Darnus: Diesem ewig währenden Kreislauf der Unreinheit muss ein Ende gesetzt werden! Das ist sein Wunsch und so soll es geschehen!

Nael van Darnus: Dalamud wird die befleckten Seelen läutern und den Unrat in Nichts auflösen, vor dem diese Welt schon fast überschäumt.Niemand zuvor durfte jemals solche Barmherzigkeit erfahren!

Nael van Darnus: Und ihr?! Egoistisch tretet ihr mit Füßen, was ich euch zu schenken gedenke und versucht, seine Rückkehr zu verhindern!

Nael van Darnus: Um diese Schuld zu sühnen, sollt ihr mehr Tode sterben, als Sterne am Firmament funkeln!

Nael van Darnus: ... Könnt ihr die Melodie vernehmen?

Nael van Darnus: Bald schon feiern wir die Säuberung dieses verkommenen Planeten ... und die Ode an die Freude erklingt bereits ...

Nael van Darnus: Oh, Dalamud, Allmächtiger ...Du wirst deinem treusten Diener nicht den Rücken kehren, nicht wahr?

Nael van Darnus: Du brauchst keine Sendeanlage, die genauso verdorben ist wie der Boden, auf dem sie errichtet wurde. Nein!

Nael van Darnus: Meine Seele schenke ich dir Meister, damit du auf den geschändeten Boden dieser Welt herabsteigen kannst!

Nael van Darnus: Im purpurroten Lichterglanz werdet ihr spurlos verschwinden. In freudiger Erwartung dieses Moments höchsten Glücks pocht mein Herz wie wild.

Nael van Darnus: Aber was mache ich hier! Es gibt noch viel zu tun ...

Nael van Darnus: Alles muss geschehen, wie es in den Aufzeichnungen der Allager vermerkt ist. Ich werde dort stehen, wo die Erde dem Himmel am nächsten ist.

Nael van Darnus: Wenn er mich berührt hat, werde ich mit diesen Händen eine neue Welt erschaffen!

Nael van Darnus: Bald schon öffnet sich der Vorhang und die Feier der neuen Schöpfung beginnt! Ahahahaha!!!

Nael van Darnus: Dann, Abenteurerin, wirst du sterben.

Skript Part 4:
Kinnison: Dritter Novize <NAME>, nicht wahr? Man hat mich bereits über dein Kommen informiert. Möchtest du dich sogleich zum Wasserrosentisch begeben?

Cid: Hallo <NAME>, da bist du ja endlich. Los, berichte mir von deiner Heldentat!

Cid: Du konntest also den Sendeturm zerstören! Grandios!Ich wusste doch, dass du es draufhast.

Cid: Ohne den Sendeturm kann der Mond Dalamud nicht mehr gesteuert werden und wird zumindest nicht mehr mitten in Eorzea einschlagen. Damit ist das schlimmste Szenario abgewendet.

Cid: Allerdings bereiten mir die Worte von Nael van Darnus Unbehagen. Ich fürchte, dass wir uns womöglich zu früh gefreut haben.

Cid: „Du brauchst keine Sendeanlage ...“? „Meine Seele schenke ich dir ...“?Das klingt ganz und gar nicht gut.

Cid: Womöglich beherrscht er eine Methode, mit der er Dalamud auch ohne Sendeturm herbeirufen kann.

Cid: Das klingt so, als könnte er sein Leben gegen die Kontrolle über Dalamud eintauschen.

Cid: Aber wen meint er mit seinem „Verbündeten“? Etwa den Kaiser des Garleischen Kaiserreichs?Irgendwie glaube ich das nicht. Nael würde ihn nicht als Verbündeten bezeichnen.

Cid: Seine Aussage ist von höchster Brisanz, denn sie deutet darauf hin, dass im Schatten von Nael eine unheilvolle Gestalt ihr düsteres Spiel treibt.

Cid: Ich wünschte, wir könnten Nael gefangen nehmen und die Antwort aus ihm herauspressen, aber leider wissen wir nicht, wohin er geflohen ist.

Cid: Es wird das Beste sein, Kan-E-Senna mit dieser Angelegenheit zu betrauen. Ich werde unser weiteres Vorgehen mit Louisoix besprechen.

Cid: Auf jeden Fall haben wir diesen Schuft Nael ganz schön in die Enge getrieben. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis wir ihn erwischen,

Kan-E-Senna: Kommandant Quinquerol hat mir berichtet, dass ihr Erfolg hattet. Ihr konntet den Sendeturm also zerstören?

Kan-E-Senna: ... Das habt ihr gesehen? Er war dort? Dass ihr das schier Unmögliche vollbracht und die Sendeanlage deaktiviert habt, habe ich gehört, doch wer hätte gedacht ...

Kan-E-Senna: Du hast großes Talent, <NAME>, weißt du das?

Kan-E-Senna: Du könntest Eorzea zur Harmonie führen.

Kan-E-Senna: Uns aus den Klauen des Garleischen Imperiums reißen ... den Schatten des tödlichen Meteors von uns nehmen, der ständig über uns schwebt.

Kan-E-Senna: Doch die Schlüsselfigur ist dieser vom Wahnsinn geblendete Despot, Nael van Darnus. Wie konntet ihr ihn nur entkommen lassen!

Kan-E-Senna: Ah, verzeih mir. Meine Gefühle ... Immerhin konntet ihr seine Pläne durchkreuzen. Und ihn selbst werden wir auch noch fassen, ich glaube ganz fest daran.

Kan-E-Senna: Wenn Cids Einschätzung zutreffen sollte ...

Kan-E-Senna: ... dann verfügt van Darnus tatsächlich noch über ein weiteres Mittel, Dalamud auf uns zurasen zu lassen.

Kan-E-Senna: Angesichts dieser furchtbaren Möglichkeit können nicht die Hände in den Schoß legen.

Kan-E-Senna: Was Dalamud bisher in seinem Orbit hielt, war die uralte Technologie der Allager. Mit ihrem Wissen können wir Gridanier uns in keiner Weise messen.

Kan-E-Senna: Wir können wohl nach Nael van Darnus suchen. Aber ob wir verhindern können, dass ein riesiger, glühender Himmelskörper auf uns herabstürzt ...?

Kan-E-Senna: Es tut mir leid. Ich weiß, du hast meinen Kräften, meinem Wissen vertraut ... doch hier stehe ich, eine Sterbliche wie du, ohne Rat und Hoffnung.

Kan-E-Senna: Geh, hilf Cid und Louisoix nach besten Kräften.Das ist das Einzige, das ich dir noch raten kann.

Swethryk Brookstone: In den garleischen Stützpunkt Castrum Novum eingedrungen und das Zentralelement des Sendeturms zerstört? Das nenne ich eine Erfolgsbilanz.

Swethryk Brookstone: Ich gehe wohl recht in der Annahme, dass das vor allem deinem Einsatz zu verdanken ist?

Swethryk Brookstone: Das Wichtigste ist nun, dass wir so schnell wie möglich Nael van Darnus aufspüren und zur Strecke bringen.

Swethryk Brookstone: Stell alle anderen Verpflichtungen zurück und unterstütz Cid und Louisoix mit vollem Einsatz. Dieser Irrsinn muss ein Ende haben.

Swethryk Brookstone: Nimm das als Anerkennung deiner Leistungen. Und wir können weiter mit dir rechnen, ja?